Ehemalige Bewohner

Lissy 25.05.02 - 23.08.18

Ihr Tod hat mich wirklich sehr schwer getroffen, auch heute, gut 7 Monate später, ist es immer noch mit Trauer um ihren sinnlosen Tod verbunden. Als gut 2 Jahre zuvor die Diagnose Blasentumor kam, waren wir alle sehr erschrocken darüber, wieviel Zeit uns mit ihr bleibt konnte uns auch nicht mein damals behandelnder Tierarzt sagen. Rückblickend kann ich sagen, dass wir die Erkrankung für gut ein Jahr verzögern konnten, wir haben gemeinsam mit meinem Freund 1 Woche in Polen verbracht und 1 Woche ein 120m² Häuschen mit Garten in Lampertice gebucht. Im Sommer sind wir mit ihr noch zum Straussee gefahren wo sie ohne Windeln wegen ihrer Inkontinenz frei sein durfte. Da meine Schwester Lissy beim letzten Ultraschalltermin begleiten musste kam dann die schreckliche Diagnose, dass man nichts mehr für sie machen kann, auch das Schmerzmittel half ihr nicht mehr, so dass ich am nächsten Tag mich vom Arbeitgeber abmeldete, um Lissy den letzten Liebesdienst zu erweisen und sie gehen ließ.